Onyx- Schattenschimmer [Rezension]

Eckdaten

Titel: Onyx- Schattenschimmer
Band: 2
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzung: Aus dem Englischen von Anja Malich
Verlag: Carlsen
Seiten: 460
Erscheinungsjahr: 2014 (2012)
ISBN: 978-3-551-58332-1
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Art: gebunden mit Umschlag

Inhalt

Achtung, zweiter Teil!

Zwischen Katy und Deamon scheint nun irgendeine mysteriöse Verbindung zu existieren. Dem wollen sie auf den Grund gehen. Katy erkrankt an einer schweren Grippe und Deamon heilt sie. Außerdem taucht dann noch ein neuer Typ namens Blake in der Schule auf, Katy verbringt viel Zeit mit ihm, was Deamon gar nicht gefällt. Es passieren seltsame Dinge: Leute verschwinden. Und auch das Problem mit den Arum und dem VM ist noch lange nicht gelöst. Blake weiß mehr, als gedacht und scheint kein normaler Mensch zu sein. Dies zeigt sich, als er Katy vor einem Angriff rettet und diese fortan trainiert. In Katys Liebes- und Freundschaftsleben geht alles drunter und drüber und was ihr auch so gar nicht passt, ist, dass ihre Mutter ihren Freund Will zuhause immer mehr integriert.

Meine Meinung

Etwas nachgelassen hat der Folgeband schon, denn die meisten der vielen Wendungen sind keine Überraschung. Außerdem nimmt das Liebesleben, hier Dreiecksgeschichte, ziemlich viel Platz ein. Die Diskussionen zwischen Deamon und Katy sind immernoch schön zu lesen, aber die gewollten Wiederholungen sind schon nervig, auch wenn das Absicht ist. Deamon kann echt anstrengend sein. Er ist Eifersucht und Trotzkind in Person. Aber das macht natürlich einen Teil seines Charmes aus.
Ich habe es sehr genossen, dass man immer mal wieder etwas aus Katys Bloggerleben erfährt. Das hat man echt nicht oft in einem Buch! Und die hier vorliegende Fantasywelt ist echt originell, wenn auch nicht meine allerliebste. Ich mag nicht nur den Eigensinn der Protagonistin, sondern auch besonders ihre beste Freundin Dee für ihre Lebensfreude sehr gern. Und nach dem Ende freu ich mich schon auf den nächsten Teil!

Fazit

Eine Romantasy-Reihe, deren Zeit noch lange nicht vorbei ist. Schau mal vorbei!

"Eine so große Liebe sollte Krankheiten besiegen können. Eine so große Liebe sollte zu allem fähig sein."
(Katy, S.87)


Wertung





Kommentare

  1. Die Dreiecksbeziehung hier hat mich enorm gestört. Ich fand sie nicht so recht passend zum Roman.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du auch schon weitere Teile gelesen? Ich bin gespannt, was sich da entwickelt...Oder was dann den Platz der Dreiecksgeschichte einnehmen wird.

      Löschen
  2. Hey,
    bei der Reihe überlege ich ja schon seit längerem ob ich sie lesen soll, aber deine Rezension gefällt mir sehr gut. Ich habe deinen Blog auch gerade entdeckt und ich finde ihn auch sehr schön. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. ;) Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt von
    https://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Benedikt!
      Dankeschön erstmal. Lies die Reihe einfach, es lohnt sich. Und gerne schau ich auch bei dir vorbei :)

      Löschen

Kommentar posten