Katzen sollten mehr lesen [Erfahrungsbericht]

Liebe Katzen-Freunde,

ihr kennt es doch bestimmt auch, dass euer Stubentiger, ob groß oder klein mal unruhig hin und her wandert, wenn ihr aber innerlich nach Ruhe schreit. Es mag der Katze gar nicht auffallen, vielleicht ist es gar nicht ihr Wesen, ängstlich und immer auf dem Sprung zu sein und sie will gerade nur spielen und die Welt erkunden und geht dir dann halt ab und zu auf die Nerven. Es gibt aber auch Katzen, den es von Natur aus schwer fällt, sich zu entspannen.
Vor langer Zeit habe ich eine interessante Beobachtung gemacht...

Lies deiner Katze doch mal was vor!

Ich habe einer meiner Katzen aus einem Buch vorgelesen, ohne jegliche Absicht. Die Katze, von der ich rede, ist schreckhaft und wirkt selbst im Schlaf manchmal ruhelos.
Umso interessanter war ihre Reaktion auf die Lesestunde. Sie fing an zu schnurren und legte sich gemütlich der Länge nach hin. Als ich dann irgendwann aufgehört habe zu lesen, hat sie nach einigen Sekunden die Augen wieder geöffnet und mich angesehen, als ob sie sagen wollte: "Warum hast du an der spannensten Stelle aufgehört?" Habe ich dann weitergelesen, hat sie sich wieder entspannt.
Dieses (inzwischen) Ritual haben wir immer häufiger wiederholt und immer zeigte sich die gleiche Reaktion. Später reichte es, wenn meine Katze nur das Buch sah und sie kam angelaufen, um mir zu lauschen.
Ich habe es auch mit anderen Katzen probiert und es zeigt sich, dass sie ausnahmslos angetan sind. Dabei ist es ganz egal, was ich vorlese, denn es kommt auf etwas ganz anderes an.

Was finden die Katzen an den Geschichten?

Das wird wie so viel Anderes des Mysteriums "Katze" noch länger ungewiss bleiben. Klar ist nur, dass es beim Vorlesen auf deine Stimme ankommt. Es wird deine Katze beruhigen, deine Stimme zu hören, wenn sie ruhig ist und nicht bedrohlich. Natürlich kannst du auch gerne in verstellten Stimmen sprechen, du wirst dann schon feststellen, welche Stimme dein Liebling gerne hat und welche nicht. Wichtig ist natürlich auch eine gute Bindung zur Katze, andernfalls wird auch deine Stimme kein sicherer Anker im stürmischen Ozean für sie sein können.
Mir ist aufgefallen, dass "eintönige" Literatur, Erzählungen und auch sachliche Werke bei meinen Katzen besser ankommen als Thriller und Action. Das liegt wohl daran, dass meine Stimme beim Lesen nicht großartig variiert.
Probier es doch einfach mal aus, du und Tigerchen, ihr werdet schon auf euren Geschmack kommen.

Ist es nicht herrlich?

Wer hätte gedacht, dass unsere besten Freunde unser liebstes Hobby mit uns teilen?

Kommentare

  1. Das habe ich auch schon mal irgendwo gelesen, dass es sich positiv
    auf die Katzen auswirkt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist ja auch wirklich wahr :)Ich finde das so toll!

      Löschen

Kommentar posten