Frühlingsempfehlungen



Herzlich willkommen erst einmal!

Der Frühling hat begonnen und mit ihm kommen viele tolle Bücher.
Ich möchte euch einige Bücher vorstellen, die sich prima für den Frühling eignen.
Einige Bücher davon sind Neuerscheinungen, andere schon etwas älter.
Viele Leute lesen im Frühling gerne leichtere Kost. Bücher so locker leicht wie der Frühling selbst.
Besonders romantische Bücher sind in dieser Jahreszeit sehr beliebt, da man sie mit dem Aufblühen einer Blume vergleichen könnte. Meine Meinung dazu ist, wer gerne leichte Romane liest, hat im Sommer, Herbst und Winter genauso Anlass dazu. Auch im Frühling eignen sich Werke, bei denen man etwas länger nachdenken muss, die kein ein Happy-End haben. Wenn draußen alles blüht, kann man die härtere Lektüre vielleicht sogar besser vertragen als an einem düsteren Wintertag.
Aber es stimmt schon, auch ich lese winterliche Bücher lieber im Winter und Bücher über den Sommer im Sommer. Denn Ordnung muss sein. Hier also frühlingshafte Bücher, die mich direkt angesprochen haben:

Kühlschrank Chroniken von Nora Miedley ist eine gebundene Ausgabe und hat 352 Seiten. Es ist im Arena Verlag erschienen und kostet neu 14,99€.
Zum Inhalt:
Das Leben beginnt! Billie Ball hat gerade Abi gemacht, da schenkt Oma Elfi ihr eine schicke Altbauwohnung samt Einrichtung. Doch die ist viel zu teuer für die praktikumsgeplagte Drehbuchautorin in spe. Da Billie Single ist und auch der attraktive Nachbar von obendrüber nicht als Mitbewohner in Frage kommt, ruft sie zum WG-Casting auf. Ehe Billie sich versieht, bevölkern Ex-Mitschülerin Sarah, Schauspielerin Ki-Lu und ein Chamäleon namens Esmeralda ihre Wohnung. Alles läuft gut, bis der gutaussehende Valentin vor der Tür steht und Sarah eine legendäre Party feiert. Da weiß nicht mal mehr der alte WG-Kühlschrank Rat.



Glennkill von Leonie Swann als Taschenbuch hat 382 Seiten und ist im Goldmann Verlag erschienen. Neu kostet es 9,99€.
Zum Inhalt:
Leblos liegt der Schäfer George Glenn im irischen Gras, ein Spaten ragt aus seiner Brust. Seine Schafe sind entsetzt: Wer kann den alten Schäfer umgebracht haben? Und warum? Miss Maple, das klügste Schaf der Herde, beginnt sich für den Fall zu interessieren. Glücklicherweise hat George seinen Schafen vorgelesen, und so trifft sie das kriminalistische Problem nicht ganz unvorbereitet. Unerbittlich folgen sie der Spur des Täters und kommen den Geheimnissen der Menschenwelt dabei nach und nach auf die Schliche – bis es ihnen schließlich gelingt, Licht ins Dunkel zu bringen und den rätselhaften Tod ihres Schäfers aufzuklären.

Wenn ihr eine Rezension zu Glennkill sehen möchtet, kann ich die gerne hochladen.

Jane & Miss Tennyson von Emma Mills hat bei gebundenem Einband 496 Seiten und ist im Carlsen Verlag erschienen. Neu ist es erhältlich für 18,99€.
Zum Inhalt:
Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.


Der Kuss des Raben ist Antje Babendererdes neuester Jugendroman auf dem Markt. Auch er ist gebunden mit 496 Seiten und kostet 17,99€.
Zum Inhalt:
Mila ist schön und anders. Ein außergewöhnliches Mädchen mit einer dunklen Vergangenheit. In Moorstein sucht sie einen Neuanfang - und findet ihre große Liebe: Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie! Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als im Dorf der Fremde Lucas auftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen - und zu hassen. Mila gerät zwischen die beiden und findet sich plötzlich selbst vor einem schrecklichen Abgrund wieder …

Nicht jeder denkt bei diesem Buch an Frühling, vielleicht ist es passender an einem lauen Sommertag, jedoch ist es meiner Meinung nach im Frühjahr mindestens genauso gut untergebracht.

Katharina Hagenas "Der Geschmack von Apfelkernen" kommt als Taschenbuch auf 272 Seiten und kostet 9,99€. 
Zum Inhalt:
Als Bertha stirbt, erbt Iris das Haus. Nach vielen Jahren steht Iris wieder im alten Haus der Großmutter, wo sie als Kind in den Sommerferien mit ihrer Kusine Verkleiden spielte. Sie streift durch die Zimmer und den Garten, eine aus der Zeit gefallene Welt, in der rote Johannisbeeren über Nacht weiß und als konservierte Tränen eingekocht werden, in der ein Baum gleich zweimal blüht, Dörfer verschwinden und Frauen aus ihren Fingern Funken schütteln. Doch der Garten ist inzwischen verwildert. Nachdem Bertha vom Apfelbaum gefallen war, wurde sie erst zerstreut, dann vergesslich, und schließlich erkannte sie nichts mehr wieder, nicht einmal ihre drei Töchter. Iris bleibt eine Woche allein im Haus. Sie weiß nicht, ob sie es überhaupt behalten will. Sie schwimmt in einem schwarzen See, bekommt Besuch, küsst den Bruder einer früheren Freundin und streicht eine Wand an. Während sie von Zimmer zu Zimmer läuft, tastet sie sich durch ihre eigenen Erinnerungen und ihr eigenes Vergessen: Was tat ihr Großvater wirklich, bevor er in den Krieg ging? Welche Männer liebten Berthas Töchter? Wer aß seinen Apfel mitsamt den Kernen? Schließlich gelangt Iris zu jener Nacht, in der ihre Kusine Rosmarie den Unfall hatte: Was machte Rosmarie auf dem Dach des Wintergartens? Und wollte sie Iris noch etwas sagen? Iris ahnt, dass es verschiedene Spielarten des Vergessens gibt. Und das Erinnern ist nur eine davon.



Blaubeermorde von Mareike Marlow scheint für Krimifans genau das Richtige für den Auftakt des Sommers zu sein. Es hat 288 Seiten, Taschenbuch, im Knaur Verlag erschienen. Neu kostet es 9,99€.
Zum Inhalt:
Tessa, 32, träumt vom Leben auf dem Land, mit Rüschchen-Schick und Obstkuchen. Jana, 63, lebt auf dem Land, mit Gummistiefeln und Misthaufen. Eigentlich haben die beiden nichts gemeinsam. Bis auf die Tatsache, dass sie Halbschwestern sind – und das Haus am See, das sie zusammen geerbt haben. Ach ja, und natürlich die Leiche in ebenjenem See ... Mit norddeutscher Gelassenheit und Berliner Elan machen die ungleichen Schwestern sich an die Lösung ihres ersten Mordfalls.


Ich habe die Silber- Trilogie von Kerstin Gier jetzt einfach mal zusammengefasst. Ich habe jeden Teil in einer anderen Jahreszeit gelesen, aber ich finde, dass sie am Besten in den Frühling passen. Erschienen sind sie im Fischer Junior Verlag und kosten jeweils 19,99€.
Zum Inhalt:
Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen ...

Keine Angst: Bei der Zusammenfassung handelt es sich nur um den Inhalt des ersten Teils!
Wenn ihr auch hierzu eine Rezension wollt, kann die gerne folgen.


Hier auch mal ein Buch, das den Frühling in seinem Titel trägt, für richtige Liebhaber:
"Frühlingsträume" von Nora Roberts hat bei flexiblem Einband 432 Seiten und ist im Heyne Verlag erschienen. Neu hat es einen Preis von 9,99€.
Zum Inhalt:
Gemeinsam mit ihren Freundinnen Parker, Laurel und Emma betreibt Mac eine erfolgreiche Hochzeitsagentur. Sie lebt und arbeitet mit den drei wichtigsten Menschen in ihrem Leben – wozu braucht sie da noch einen Mann? Doch als Mac den charmanten und intelligenten Carter trifft, gerät ihr so gut ausbalanciertes Leben ins Wanken. Gibt es die große und ewige Liebe wirklich? Ein großer Roman um starke Frauen, enge Freundschaft und wahre Liebe.  


"Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella hat als broschierte Ausgabe 384 Seiten und ist im cbj Verlag erschienen. Es kostet 14,99€.
Zum Inhalt:
Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...



Und zu guter Letzt noch ein Historienroman: "Italienische Nächte" von Katherine Webb. Es handelt sich dabei um einen festen Einband, der es auf 544 Seiten bringt. Herausgebracht hat es der Diana Verlag mit einem Preis von 19,99€.
Zum Inhalt:
Clare folgt ihrem Mann, als sie 1921 von England in die Hitze Apuliens reist. Boyd arbeitet dort als Architekt für den reichen Grundbesitzer Leandro Cardetta, und möchte, dass Clare den Sommer bei ihm verbringt. Doch Boyd empfängt sie abweisend und scheint etwas zu verbergen. Auf sich allein gestellt erkundet Clare die fremde Umgebung und lernt dabei Ettore kennen, den Neffen des Grundbesitzers. Clare fühlt sich unbändig zu ihm hingezogen – zu einer Welt, in die sie nicht gehört und die droht, für beide zum Verhängnis zu werden …

Hast du auch Lesetipps für den Frühling? Es würde mich freuen, sie in den Kommentaren zu lesen.


Kommentare

  1. Eine bunte Mischung, das muss man sagen! Was meinst du, gelten die Empfehlungen für diesen Frühling immernoch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das denke ich auf jeden Fall! Natürlich kommen jedes Jahr eine Menge Empfehlungen dazu, aber die empfohlenen Bücher sind wirklich genau das Richtige für den Frühling!

      Löschen

Kommentar posten